Home Pagina Produkte & Dienstleistungen
Telefonischer Support
Schulung
Installation beim Kunden
Kundenspezifische Entwicklung
RMA
Warum Compumatica?
Erfahrung auf dem Markt
Zertifizierung
Persönlicher Kontakt
Sonderentwicklungen
Support
Über uns
Firmenprofil
Firmenphilosophie
Geschichte
Mission & Vision
Referenzen
Unternehmerische soziale
Verantwortung
Karriere
Partners
Presse
Messen
Pressemeldungen
Blog

Pressemeldungen

  • Compumatica stellt CompuWebmail für CompuMail Gateway vor

    Aachen, 23. Mai 2014.- Mit der Webmail-Erweiterung zum CompuMail Gateway von Compumatica können nun auch externe Kommunikationspartner, mit denen keine Kommunikation über S/MIME oder OpenPGP möglich ist, in die sichere E-Mail-Kommunikation eingebunden werden. Voraussetzung ist lediglich ein herkömmlicher Webbrowser. Auch in Kombination mit Office 365 sowie mit Google Mail kann das CompuMail Gateway problemlos und sicher eingesetzt werden.

    Der CompuWebmail wird auf einem eigenen Server installiert, der in der DMZ (Demilitarisierte Zone) des Unternehmens aufgestellt werden sollte. Alle E-Mails werden verschlüsselt abgelegt. Somit entsteht kein Sicherheitsrisiko für die privaten Schlüssel des Unternehmens, die auf CompuMail Gateway gespeichert sind. Der Empfänger kann mit seinem Webbrowser über eine sichere HTTPS-Verbindung auf die E-Mails zugreifen. Er benötigt also keine besonderen Voraussetzungen für die sichere Kommunikation. Die Installation von Software oder anderweitige Änderungen der E-Mail-Infrastruktur auf Seiten der Empfänger sind nicht nötig. Auch in Office-365-Umgebungen kann das Gateway inklusive Webmail-Funktion problemlos integriert werden.

    Wie läuft die Kommunikation ab?

    Der interne Mitarbeiter verschickt eine herkömmliche E-Mail an den externen Empfänger, für den noch kein Benutzerkonto auf dem CompuWebmail existiert. Entsprechend einer zutreffenden Regel auf dem CompuMail Gateway wird diese E-Mail an CompuWebmail weitergeleitet. CompuWebmail erzeugt nun automatisch ein Benutzerkonto für diesen Empfänger und hinterlegt die E-Mail auf diesem Konto. Gleichzeitig wird ein Passwort für dieses Konto erzeugt. Das Passwort wird vom CompuWebmail an den internen Absender geschickt. Dieser muss das Passwort an den externen Empfänger, z. B. per Telefon, übermitteln. CompuWebmail verschickt eine gesonderte E-Mail an die reguläre E-Mail-Adresse des externen Empfängers. Diese E-Mail enthält den Weblink (HTTPS), den der Empfänger in seinem Browser öffnen muss. Als Benutzername dient die E-Mail-Adresse. Somit ist der Empfänger nun in der Lage, sich unter Verwendung seines Benutzernamens und Passworts auf dem CompuWebmail anzumelden. Nach der ersten Anmeldung muss der Benutzer das vom internen Absender erhaltene Passwort ändern. Anschließend erhält der externe Empfänger Zugang zu seinem Postfach auf dem CompuWebmail und kann an der gesicherten E-Mail-Kommunikation mit Unternehmen des Absenders teilnehmen.